Sicherheitsrat beschließt, Israel bombt, USA enthalten

Veröffentlicht auf von Roadrunner

... so könnte man die gestrigen Ereignisse im Nahost-Konflikt in 6 Worten zusammenfassen. Ich war schon einigermaßen überrascht, als ich eben lesen durfte, dass sich der UN-Sicherheitsrat auf eine Resolution geeinigt hat. Denn wirklich daran geglaubt habe ich nicht, wie hier nachzulesen ist.
Die Resolution mit der Nummer 1860 fordert beide Seiten zu einer sofortigen Waffenruhe und Israel zu einem Rückzug seiner Truppen aus dem Gazastreifen auf. Mit 14 von 15 Stimmen wurde die Resolution fast einstimmig beschlossen. Nur die USA enthielten sich erwartungsgemäß. Im übrigen mit der Begründung, dass man die Ergebnisse der Vehandlung in Ägypten abwarten wolle und es deshalb zu Energieverschwendung wäre im Sicherheitsrat den Arm zu heben.
Ungeachtet dessen setzt Israel seine Militäroffensive mit fort. Gestern starben wieder zahlreiche Zivilisten in Gazastadt und Umgebung. Desweiteren wurde bekannt, dass israelische Soldaten einen UN-Hilfskonvoi beschossen haben, somit verdstießen die Israelis gegen die von ihnen ausgerufene dreistündige Waffenruhe. Bei dem Angriff auf den Hilfskonvoi starben zwei Fahrer. Die UNO gab daraufhin bekannt, dass man die Hilfslieferungen mit sofortiger Wirkung einstellt. Israels Militärführung kündigte eine umfassende Untersuchung des Vorfalls an und betonte, dass es sich um einen Unfall handle. Ein ziemlich seltsamer Unfall, wie ich finde. Warum schießen die während einer Waffenruhe. Der Angriff war sicherlich nicht gezielt, aber ganz sicher auch nicht unwillkommen.
Unterdessen scheint sich im Norden Israels eine zweite Front aufzutun. Erstmals seit Beginn der Auseinandersetzung wurde Israel aus dem Libanon mit Raketen beschossen. Weltweit herrscht die angst, dass sich der Konflikt zu einem Fläschenbrand entwickeln könnte. Vielleicht ist auch gerade deshalb der für mich überraschende Beschluss des Sicherheitsrates zu erklären. Ich glaube, dass die Resulotion im Trommelfeuer der Artillerie einfach untergehen wird und sich werder die Palästinenser Hamas und schon gleich gar nicht Israel an die Resolution halten werden. Eine logische Konsequenz wären Sanktionen gegen die Beteiligten, aber daran glaube ich überhaupt nicht. Wenn es um Sanktionen gegen den Freund Israel geht, wird Alejandro Wolff der Arm sicher zufällig auf dem Vetoknöpfchen einschlafen.

Veröffentlicht in Gesellschaft

Kommentiere diesen Post

ReFi 01/09/2009 18:13

...tja, Amiland war ja nicht anders zu erwarten und Israel hatte ja auch schon immer Narrenfreiheit, ich frage mich wie der Sicherheitsrat da wohl drauf reagieren wird, denn eine Reaktion müsste ja schon kommen, wenn der Sicherheitsrat nicht als total unglaubwürdig dastehen will...Lieber Gruß Regina

Roadrunner 01/10/2009 08:55


Ich denke 14 von 15 Staaten wollen auch reagieren nur der eine mit Vetorecht sicherlich nicht...


Mina 01/09/2009 12:06

ich habe mir schon mal überlegt, das an den Krieg wer verdienen muss, sonst gäbs keinen, sinds jetzt diejenigen die Waffen liefern, oder diejenigen die die Unterstützung für die mehr als arme Bevölkerung, einfach für sich einstreifen, oder würden die Hamas nicht oberste Partei bleiben, wenn sie den Menschen kein Feindbild (Israel, Westen) geben können.

Roadrunner 01/10/2009 08:50


Sicherlich gibt es jemand der daran verdient, nur dass wir es nie erfahren werden. Denn die Wahrheit stirbt im Krieg immer zuerst.


Grinsekatz 01/09/2009 09:42

Wäre ja auch glatt das erste Mal, dass Israel sich an eine UNO-Resolution hält.
Gut geschrieben, vielen Dank.

Roadrunner 01/10/2009 08:47


Danke für die Lorbeeren! Heute ist ja schon klar, dass sie sich nicht daran halten werden.