Voodoo-Sarkozy darf weiterhin verkauft werden

Veröffentlicht auf von Roadrunner

Der französische Staatschef Nicolas Sarkozy scheiterte auch in zweiter Instanz mit dem Versuch, eine Voodoo-Puppe mir seinem Konterfei per Gerichtsbeschluss zu verbieten. Nach Angaben des Herstellers soll durch das Pisacken der Puppe der Präsident daran gehindert werden, noch mehr Schaden anzurichten. Auf der Puppe sind Sprüche Sarkozys, wie "Mehr arbeiten, um mehr zu verdienen!" oder "Hau ab, du Blödmann!", zu finden.

Ich vermute ganz stark, dass Carla Bruni im Besitz einer solchen Puppe ist und damit den Präsidenten nach ihrem Belieben steuert. Wobei es sicher Schlimmeres gibt, als von Carla Bruni gesteuert zu werden.

Veröffentlicht in Vermischtes

Kommentiere diesen Post

Travis 11/29/2008 22:49

Ich weiß überhaupt nicht, was die Welt an Bruni findet. Die ist alles, nur nicht hübsch! Aber gut, nur meine Meinung....

Roadrunner 11/30/2008 09:43


Ich denke ein Teil ihrer Faszination macht die Tatsache aus, dass sie sich einen der mächtigsten Männer der Welt "geangelt" hat. Mann muss sich ja nur mal vorstellen, was es sonst noch so an 1st
Ladies gbit.